Teil 5 von 6

In unserem ULEAGZ Blog starten wir eine kleine wöchentliche Serie, um Trainern und Vereinen Ideen mit auf dem Weg zu geben, das Thema der Vermarktung im eigenen Verein oder in der eigenen Mannschaft entsprechend umzusetzen.

Sinkende Mitgliederzahlen, geringere Vereinstreue, eine schwindende Vereinskultur, zunehmend weniger Trainer und viele alternative Freizeitangebote machen es den Trainern und Vereinen immer schwerer, neue Spieler und Trainer für sich zu begeistern. 

Auch der Trend, dass viele Jugendliche heute verstärkt soziale Kontakte online pflegen und sich über soziale Medien, Messengerdienste oder eGaming austauschen, trägt nicht dazu bei, dass man sich spontan mit ein paar Kumpels zum Kicken trifft.

Teil 1: Körperliche Aktivität und Fitness

Teil 2: Koordination und kognitive Fähigkeiten

Teil 3: Teamgedanke

Teil 4: Individualität und Stärken


Teil 5: Integration

Ein bekanntes Thema und aktueller denn je. Wir kennen keinen Bereich, wo Integration so gut umgesetzt wird wie im Sport und vor allem im Fußball. Jetzt werden viele sicherlich auf den Rassismus von der Tribüne hinweisen und dass doch gerade jetzt dieses Thema wieder sehr präsent ist.

Ja, das ist es und es ist gut, dass darüber gesprochen und mahnend darauf hingewiesen wird. Aber wie in vielen Bereichen, die so viel Aufmerksamkeit erhalten, darf man nicht vergessen, in welcher Dimension Integration im Fußball gut funktioniert. Tagtäglich trainieren in Jugend- und Herrenmannschaften Millionen von Spielern unterschiedlichster Herkunft zusammen (zumindest vor Corona) und bilden Teams und schließen Freundschaften. Im Fußball trainieren sie für ein gemeinsames Ziel egal welcher Weltanschauung oder Religion.

Und es ist doch ähnlich wie in der aktuellen Coronasituation. Die Mehrheit der Bevölkerung ist mit den Maßnahmen der Regierung einverstanden, aber in der Regel wird sehr viel über die berichtet, die sich beschweren und Verschwörungstheorien verbreiten. Man muss dies immer im Verhältnis sehen und in diesem Zusammenhang trägt der Fußball unbestritten einen großen Teil zur Integration bei und in den meisten Fällen funktioniert es hervorragend.

Und dies gilt in nicht nur für die Mannschaften sondern auch für die Zuschauer. Große WM Erfolge wie z.B. der WM Titel 2018 von Frankreich bringt die Menschen unterschiedlichster Herkünfte zusammen und lässt für einige Wochen die alltäglichen Integrationsprobleme vergessen. Natürlich kann der Fußball nicht die grundsätzlichen politischen Themen lösen, aber er zeigt immer wieder auf, was möglich ist und welche Kraft ein gemeinsames Ziel hat.

In puncto Integration ist auch der Profifussball Vorbild und man kann in allen Mannschaften erkennen, wie gut Integration funktioniert, wenn alle Spieler für das gemeinsame Saisonziel kämpfen. Es ist schön zu sehen, dass viele Verbände und Bundesligamannschaften sich für das Thema stark machen und es immer wieder Kampagnen gibt, die die Integration in verschiedensten Bereichen fördern.

Kategorien: ULEAGZ News

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.